Loading

Fotoshooting für Werbekampagne einer deutschen Klinikkette

Zur Zeit befinden sich unterschiedlichste Fotoaufträge in der abschließenden digitalen Bildbearbeitung.
Darunter ein besonders anspruchsvolles Werbeprojekt für ein namhaftes Klinikunternehmen, das in ganz Deutschland mit zahlreichen Standorten vertreten ist.

Porträtfotografie für eine Anzeigenkampagne der Schön Klinik in Hamburg Eilbek

Meine Aufgabe als gebuchter Fotograf bestand zunächst darin, am Klinikstandort Hamburg mehrere Gruppenfotos in verschiedenen Konstellationen anzufertigen.
Das spätere Erscheinungsbild bezüglich des Arrangements der Mitarbeiter, der Bekleidung, Ausleuchtung, Schattenwurf usw. war im Vorfeld detailliert gemeinsam mit der Marketingabteilung besprochen worden.

Die in Form dieser Gruppenfotos fotografierten Mitarbeiter sollen abschließend im Rahmen der digitalen Bildbearbeitung vor unterschiedlichen Hintergrundmotiven platziert werden.

Ein kritischer Aspekt dieses Fotoprojekts bestand in der sehr hohen erforderlichen Abbildungsqualität der produzierten Fotos.
Die Werbefotos werden später u.a. für bundesweite Anzeigenkampagnen in überregionalen Tages- und Wochenzeitungen eingesetzt.
Außerdem werden sie in überdimensionaler Größe in Hamburg aufgehängt. Da ist eine maximale Auflösung und bedingungslose Schärfe von nöten.
Bei bis zu 16 Personen auf einem einzigen Foto bewegt man sich dabei an der Grenze des Machbaren, da darf nicht der kleinste Fehler unterlaufen.

Porträtfotografie für eine Anzeigenkampagne der Schön Klinik in Hamburg Eilbek

Für das Fotoshooting benötigte ich ausreichend Platz zum Aufstellen der Mitarbeiter und eine großzügige Deckenhöhe, um die voluminösen Softboxen in erhöhter Position zum Einsatz bringen zu können.
Als Aufnahmeort bot sich hierfür die Sporthalle der Hamburger Klinik an.

Um die Chefärzte, Ärzte und Pfleger möglichst kaum von ihrer regulären Arbeit abzuhalten, wurde ein eng gesteckter Zeitplan organisiert und am Ende auf die Minute genau eingehalten.
Zunächst wurde jeder einzelne Mitarbeiter im Laufe des Vormittags und Mittags von einer Visagistin für das Fotoshooting vorbereitet. Hierfür wurden je Person 15 Minuten eingeplant.

Der Fototermin begann für die Ärzte und Chefärzte um 15:00 Uhr.
Innerhalb von 30 Minuten wurden mehrere Konstellationen fotografiert.
Hierbei kommt es auf jedes noch so kleine Detail an: das Arrangement der Personen untereinander, die penibel zu beachtende Körperhaltung jedes einzelnen Arztes, die Handhaltung, der Sitz der Kleidung, Kopfhaltung usw., ja sogar die Ausrichtung der Füße im Raum musste für die späteren Fotomontagen berücksichtigt werden.

Bei einer so komplexen Aufgabe sollten mindestens 4 Augen auf das Arrangement achten.
In diesem Fall waren anwesend: Fotoassistent und Post Producer Daniel Hambrock, Visagistin Kristina Mollnau, zwei Mitarbeiter der Marketingabteilung und ich selber als Fotograf .

Porträtfotografie für eine Anzeigenkampagne der Schön Klinik in Hamburg Eilbek

Pünktlich um 15:30 Uhr kamen dann die Pfleger hinzu für das große Gruppenfoto.
Damit befanden sich immerhin schon mehr als 20 Personen im Raum.

Gruppenfotos dieser Größenordnung sind meistens eine gewisse Herausforderung, da jede einzelne Person bis zur letzten Aufnahme des Fototermins konzentriert mitmachen muss.
Sobald auch nur eine einzelne Person unaufmerksam in die Kamera träumt, ist das ganze Foto unbrauchbar. Das geschieht erfahrungsgemäß leider regelmäßig.
In diesem Fall jedoch haben alle Mitarbeiter von der ersten bis zur letzten Minute vorbildlich durchgehalten und in entspannter Atmosphäre motiviert mitgewirkt.
Daher waren wir pünktlich um 16:00 Uhr mit dem Fototermin fertig.

Der Abbau des mobilen Fotostudios nahm am Ende noch eine weitere Stunde in Anspruch, danach ging es sehr zufrieden nach Hause.

Mein besonderer Dank gilt Post Producer Daniel Hambrock, der die aufwändige Bearbeitung der Fotos übernommen hat.
Erste Ergebnisse liegen bereits vor – die Marketingabteilung ist mit der Qualität sehr zufrieden.

Daher wurde inzwischen ein mehrtägiger Fototermin für die Anfertigung neuer Mitarbeiterporträts geplant – dieses mal wird aber jeder Mitarbeiter ganz klassisch einzeln fotografiert.