Loading

Virtuelle 360°-Panoramen: wie funktioniert das?

Was ist ein virtuelles 360°-Panorama?

Virtuelle 360-Grad-Panoramen ermöglichen die dreidimensionale und bewegliche Darstellung von Räumlichkeiten im Internet.

Der Betrachter ist in der Lage, die Blickrichtung im Raum aktiv zu steuern und sich dort umzusehen.
Dadurch wird ihm ein derart realer Raumeindruck vermittelt, als befinde er sich tatsächlich im Mittelpunkt der dargestellten Szenerie.
Diese realistische Wirkung und Informationsdichte ist mit herkömmlichen Medien wie z.B. Foto und Film nicht zu erzielen.

Überzeugen Sie sich selbst und sehen Sie sich in diesem Showroom um, den ich für ein Hamburger Unternehmen dargestellt habe:


Wie entsteht ein virtuelles Panorama?

Ein Panoramafoto bildet die Grundlage für die dreidimensionale, animierte Darstellung.

Im ersten Schritt wird von einem speziellen Stativ aus der gesamte umgebende Raum nacheinander mit mehreren Einzelaufnahmen abgelichtet – ringsherum, oben und unten. Der Fotoapparat wird zwischen den einzelnen Aufnahmen also sowohl horizontal als auch vertikal geschwenkt.
Diese Einzelfotos werden einer Bildbearbeitung unterzogen und anschließend mit speziellen Computerprogrammen zu einem zweidimensionalen Panoramafoto zusammengefügt.

Im nächsten Bearbeitungsschritt wird das Panoramafoto virtuell auf die Innenseite einer Kugel projiziert.
Zum späteren Betrachten sieht man also nicht wie bei einem Globus von außen auf eine Kugel und dreht diese herum, sondern der Betrachter befindet sich innerhalb der Kugel, sieht auf die Innenwände und dreht sich um sich selber, blickt nach oben und nach unten. Es wird also im Grunde die Position des Stativs eingenommen, von dem aus am Anfang der gesamte umgebende Raum abgelichtet wurde.

Um qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen, ist eine besonders präzise und fotografisch saubere Arbeitsweise während dieses gesamten Entstehungsprozesses erforderlich.
Ansonsten wird die Darstellung durch unliebsame Artefakte und Störungen beeinflusst, wie sie in virtuellen Panoramen leider immer noch häufig zu sehen sind.