Loading

Produktfotografie am DESY in Hamburg

Am Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) in Hamburg habe ich wieder ein Fotoshooting für das Start-up-Unternehmen x-spectrum durchgeführt.
Seit Beginn unserer fotografischen Zusammenarbeit im Jahr 2015 habe ich am DESY inzwischen ein breites Spektrum an Fotomotiven umgesetzt, von der Industriefotografie über Produktaufnahmen bis hin zu Porträtfotos.

In diesem Jahr habe ich weitere Produktfotos geliefert, die in meinem mobilen Fotostudio direkt am DESY entstanden.
Die Fotoproduktion unmittelbar beim Auftrageber vor Ort war in diesem Fall besonders vorteilhaft, da es sich bei den Produkten von x-spectrum um extrem empfindliche und teure Geräte handelt, die ich selber ohnehin nicht anfassen würde.

Die Ausleuchtung der metallischen Oberflächen war etwas anspruchsvoller. Daher nahm der Aufbau meines mobilen Fotostudios in diesem Fall etwa 1,5 Stunden in Anspruch. Dann waren alle Lampen, Hintergründe, Untergünde und Reflektoren platziert.
Die Wissenschaftler platzierten behutsam nach und nach die Geräte und ich fotografierte mehrere Stunden lang ein vielfältiges Sammelsurium an Objekten.

Der in diesem Blogbeitrag abgebildete Sensor war besonders schwierig darzustellen. Das schwere Gerät ist in einer massiven, metallischen Halterung integriert, aus der es für den Fototermin leider nicht herausgenommen werden konnte.
Die Herausforderung bestand im Rahmen der Bildbearbeitung darin, zunächst die störende Halterung aus dem Bild zu entfernen, danach die durch diese Halterung verdeckten Bereiche des Gerätes digital zu rekonstruieren und am Ende das massive Gerät auf ansprechende Art und Weise leicht und schwebend im Raum darzustellen.
Diese Aufnahme ist ein gutes Beispiel dafür, warum die digitale Nachbereitung oftmals erheblich aufwändiger und auch kostenintensiver ist als der eigentliche Fototermin.