Loading

Als Eventfotograf für EDEKA in Lübeck

Ein kurzer Blick in den Terminkalender ließ bereits frühzeitig erahnen, dass der 18. Oktober ein abwechslungsreicher Produktionstag werden würde.

Von der EDEKA Handelsgesellschaft Nord war ich als Fotograf gebucht worden, um deren jährlich stattfindende Gala-Show zu dokumentieren.
Die Veranstaltung fand in diesem Jahr in der Musik- und Kongresshalle in Lübeck statt, wo ausreichend Platz zur Verfügung steht, um ein Event dieser Größenordnung zu ermöglichen.
Für mich als Eventfotograf war um 14 Uhr die Ankunft vorgesehen und gegen 22 Uhr rechnete ich mit dem Ende der Fotoproduktion.

Da bot es sich also an, am Vormittag noch ein weiteres Fotoshooting  durchzuführen – einer meiner Hamburger Auftraggeber benötigte Porträtfotos der Geschäftsführung und einiger Mitarbeiter.
Daher hatte ich an diesem Tag nicht nur mein relativ kleines Fotoequipment für die Eventfotografie dabei sondern zusätzlich mein mobiles Fotostudio für die Porträtfotografie.

Das erste Fotoshooting wurde von mir gegen 11.30 Uhr erfolgreich abgeschlossen, so dass ich im Anschluss ganz entspannt in Richtung Lübeck aufbrechen konnte.

In der MuK Lübeck erwartete mich ein vollständig verdunkelter Saal, der sehr schwach mit blauem Licht illuminiert wurde. Die Bühne selber wurde mit gelbem und blauem Licht beleuchtet.
Das ist ja eine Beleuchtung, auf die ich als Eventfotograf regelmäßig stoße. Besonders extrem war für mich bisher eine Veranstaltung in einer ehemaligen Industrieanlage, in der ausschließlich dunkelblaues Kunstlicht ergänzt durch Kerzenschein zum Einsatz kam.
Die Herausforderung besteht in diesen Fällen immer darin, die Lichtstimmung der Veranstaltung authentisch zu dokumentieren, aber gleichzeitig muss man als Fotograf natürlich irgendwie sehr viel zusätzliches Blitzlicht in die Szene bringen, um das Hauptmotiv mit halbwegs neutralen Farben ausreichend auszuleuchten.

Die ersten 15 Minuten nach meiner Ankunft in der Musik- und Kongresshalle Lübeck war ich also damit beschäftigt, mich und mein Fotoequipment auf die unterschiedlichen Lichtsituationen des Veranstaltungsortes einzustimmen:
– primär diffuses Tageslicht hinter den Eingangstüren, wo die Registrierung geplant war und die zahlreichen VIPs fotografiert werden sollten
– diverse Kunstlichtquellen im Foyer, wo der Small-Talk zu Beginn und in den Pausen stattfinden sollte
– der mit dunklem Blau illuminierte Saal
– die mit gelbem und blauem Licht beleuchtete Bühne
– zusätzlich jener Bereich, wo abschließend die Party mit Diskjockey geplant war.

Ich mache es kurz:
Die Beleuchtung stellte wie so oft in der Eventfotografie eine besondere Herausforderung dar.
Die Liste an Motivwünschen, die ich im Vorfeld erhalten hatte und die sich im Laufe des Events noch einmal deutlich verlängerte, war sehr sehr lang und ziemlich unübersichtlich.
Die Stimmung vor Ort war super, die gesamte Veranstaltung auch für mich als inzwischen routinierten Eventfotografen besonders aufwändig organisiert.
Im Anschluss der Gala wurden von mir Fotos für einen Presseversand direkt vor Ort ausgewählt und bearbeitet. Der Datenversand erfolgte etwa 30 Minuten nach Ende des Events. Dies war ein Aspekt gewesen, der meinem neuen Auftraggeber besonders wichtig war.

Um 7 Uhr am Morgen war ich an diesem Tag zum ersten Fototermin in Hamburg aufgebrochen und um 23 Uhr kam ich aus Lübeck zurück – den folgenden Tag verbrachte ich im Büro, um etwa 1500 Fotos zu sichten und insgeamt ungefähr 400 Fotos individuell in Photoshop aufzubereiten.

Die Resonanz war in beiden Fällen positiv und so freue ich mich schon jetzt auf die nächste Gala-Show von EDEKA Nord.